Geschichte

Meno bereiste 2007 zum ersten Mal das wundersame Land Indien, dort erlernte er die Kunst des Querflötenbaus, gelehrt von indischen Instrumentenbauern, iranischen Reisenden und deutschen Kollegen. Zurück in Europa entdeckte er Büsche aus Schilfrohr die dem in indien wachsenden Bambus ähnelten.

Er nahm zwei kleine Stecken aus Schilfrohr, dass eine mit ein paar Löchern versehen, aus dem anderen imitierte er ein vereinfachtes Mundstück dass dem Saxophon ähnelte. Der Klang dieses kleinen Wunderwerkes verblüffte die Menschen die dieses zu hören bekamen, und so machte er sich an die Arbeit dieses Ding richtig zu stimmen, das Mundstück genauer auszufeilen, der Form durch Verwendung von ausgesuchtem Bambus immer mehr dem Saxophon nahe kommend.

 

Das Wooba Sax war geboren!